Feedbacks

Martina Rabe aus dem Oberwesterwald

Trotz Weihnachtsferien wurde mir umgehend nach der Bestellung ein Sack Futter zugestellt. Mein ansonsten mäkeliges Shetty hat es sofort gerne gefressen, bemerkenswert ist die Fressdauer. Herkömmliches Futter ist im Nullkommanix verputzt, das neue Futter wird vernünftig gekaut ohne jede Hatz.
Vor der Futterumstellung hatten wir ein massives Kotwasserproblem, mit dem neuen Futter hat sich die Problematik um gute 75 Prozent auf ein erträgliches Maß reduziert und ich hoffe fast ein bisschen, dass wir weitere Verbesserungen erzielen werden. Deshalb wird auch gleich Nachschub geordert.
Vielen Dank für den tollen Service, weiter so!

Anbei 2 Fotos der beiden, denen ich Ihr Futter verabreiche im Nachgang zu meiner Mail von vor einigen Tagen....
Das Eselchen ist ohnehin pumperlgesund, und das Shetty ist jetzt den 7. Tag in Folge Kotwasser-FREI!!!!!
Ich bin begeistert!

 





Jutta Meltzer aus Horstmar

Im übrigen...der Oldster Moritz hatte im letzten Winter nur minimal Mauke und in diesem Winter gar keine mehr!!
Unglaublich, wenn ich bedenke dass er diese Krankheit seit Jahren hatte, besonders im Winter. Ihre Aussage hat sich bestätigt...es braucht Zeit...und Geduld.
Ich hoffe daß sich auch sein Sommerekzem bald bessert.
MADMax hat seit einigen Jahren immer wieder so ne Art Sarkome bekommen, wie grosse Warzen..nicht viele, aber vereinzelt und immer wieder, besonders an den Beinen.
Seit 4 Monaten sind sie nicht mehr da. Einfach weg:-)) DANKE!!


Schönen Abend und lieben Gruß
Jutta Meltzer



Hanna Engler - GesundePferde.eu

Hanna Engler & Granit

Mitte 2012 hatte eines unserer Pferde aufgrund einer sehr schlecht verlaufenen Kastration mit vielen Komplikationen und Nachoperationen über 100kg Gewicht verloren. Er sah schrecklich aus und ich dachte tageweise, dass wir ihn verlieren würden. Um ihn wieder etwas runder zu kriegen, probierte ich viele verschiedene Futtermittel aus, doch er schien einfach nicht zuzunehmen und fraß mit sehr wenig Appetit. Nach etlichen Versuchen mit Spezialsorten und auch Oldie-Mixturen fand ich schließlich in einem internet Forum einen Hinweis auf "Futter Natur". Begeistert von der Webseite bestellte ich zunächst 2 Säcke und freute mich, als sie kurz darauf eintrafen. Unser dünner "Granit" stürzte sich förmlich auf das Futter... zuvor hatte ich ihm teilweise Eimerweise Futter in den Paddock gestellt und er hatte nur wenige Maul voll gefressen. "Futter Natur" hingegen fraß er immer leer :-) er nahm erstaunlich schnell etwas zu, wurde nach 2 Wochen auch endlich wieder lebhaft und verkraftete die letzten "Nachwirkungen" der schlecht heilenden Wunden dann erstaunlich gut. Nach 2 Monaten war er beinahe schon wieder der Alte, nach 2 weiteren sah man dann wirklich gar keine Rippe mehr und wir konnten ihn wieder antrainieren.
Mitlerweile habe ich den kompletten Stall (11 Pferde) auf "Futter Natur" umgestellt und vertreibe es auch als Händler. Unsere Pferde laufen täglich im Reitunterricht und am Wochenende auch auf Turnieren. Sie haben glänzendes Fell, sind ausgeglichen aber trotzdem leistungsstark und "kacken schöne Äppel" ;-)
In den 14 Jahren, die ich nun schon Pferde habe, war ich bisher noch nie so zufrieden mit einem "Fertigfutter", wie mit "Futter Natur". Ich empfehle es oft und aus voller Überzeugung weiter.

Liebe Grüße, Hannah Engler
gesundePferde.eu



 

Ute Dürr aus Volkertshausen

Freiberger mit Husten und Gastritis

Liebes Team von Futter Natur,

da ich nur positives zu berichten habe und mich bei ihnen bedanken möchte, möchte ich ihnen auf diesem Weg noch im Jahr 2013 meine Erfahrung mit ihrem Futter berichten.
Ich habe einen 7 Jahre alten Freiberger Wallach. (...) Er bekommt zudem ihr Futter und die Olewo Rotebetepellets. Er hat seit er das Futter bekommt ein tolles Fell, hat jetzt auch nochmal viel Winterfell nachgeschoben, so das ich ihn nicht eindecken muß. Er hat keine Magenschmerzen mehr und die Verhaltensprobleme, die er damals hatte sind auch nicht wieder aufgetreten. Er wirkt sichtlich zufrieden. Er frißt ihr Futter fast mit Schüssel ;o) und er braucht recht lange dafür, er schingt sonst gerne, das hat völlig aufgehört. Ich mach ihm das Futter Natur naß. Seine Hufe sind mehr gewachsen, als davor und innerhalb von 4 Wochen waren die Löcher des Sommerbeschlags raus. Sein Husten ist völlig verschwunden. Obwohl er das Heu trocken bekommt und gerade nicht mehr inhaliert. Sicher hat vieles mit der Haltung zu tun, ich habe aber das Gefühl das es auch das Futter Natur ist was ihn stärker macht. (...) Er hat eine super Figur. Kleine Fettpolster sind verschwunden, er ist schlank, aber nicht zu dünn - dank ihrem Futter Natur. Durch ihre Berichte über Haltung und Fütterung habe ich dann endgültig den schweren Entschluß gefasst etwas zu änderen und den Stall zu wechseln. All meine Sorgen sind nicht war geworen und alles was Sie auf Ihrer Seite schreiben ist so eingetroffen.
Danke, mein pferd und ich sind sehr froh und glücklich. Ich wünsche Ihnen ein erfolgreiches jahr 2014 und bin sehr froh das ich durch diesen Artikel auf Sie aufmerksam geworden bin.
liebe Grüße Ute Dürr

Hallo Frau Kluxen,
ich möchte hier einmal ein großes Lob über ihren tollen Service aussprechen. Es ist prima wie schnell man über alles informiert wird. Gerade bei Vorabüberweisungen ist das ein sehr beruhigendes Gefühl. Auch bin ich mit GLS sehr zufrieden. Sie bekommen immer bequem per Internet einen Abstellgenehmigung. Vielen Dank für Ihr tolles Futter und den tollen Service. liebe Grüße Ute Dürr



Sandra Basenau aus Tecklenburg

Hallo!
Erstmal ein dickes Lob für das tolle Futter, wir sind begeistert!
Seit ca. drei Monaten füttern wir euer Futter
und bei unseren Pferden sind deutliche Veränderungen zu erkennen. Mein 23 Jahre alter Tinkerwallach hat glänzendes Fell wie nie und seine Mähne wird zum ersten Mal richtig füllig werden, es kommt eine ganze Reihe neues Haar zusätzlich durch am Mähnenkamm! Unglaublich...
Unserer Einstellstute (Haflinger, 20) mit Arthrose geht es auch viel besser, wir machen noch zusätzlich Akupunktur. Zudem hatte sie immer Eisen und war sehr fühlig, das ist alles weg, sie läuft jetzt super barhuf. Ich habe auch schon einige Bekannte überzeugt von ihrem Futter und werde es auch weiterhin gerne weiterempfehlen. Bin einfach total überzeugt davon und das muss man einfach weitergeben! Viele Grüße und weiter so! Sandra



 

Susanne Auer aus Rettenberg

`Futter Natur` bekommen unsere Pferde nun schon seit 1 1/2 Jahren und es bekommt ihnen hervorragend! Passt genau zu unserer Haltungsphilosphie!
Susanne Auer



 

Nadine Gläsert - Tierheilpraktikerin aus Hamm

Tierheilpraktikerin, 4 eigene Pferde

'Futter Natur' schlägt ein wie eine Bombe, alle sind so begeistert! Ich freue mich ein tolles getreidefreies Futter für meine Pferde und meine 4-beinigen Patieneten gefunden zu haben. Die Akzeptanz ist hoch
und der ein oder andere Ekzemer kommt prima mit dem Futter und einigen weiterern Maßnahmen super zurecht.
Da ich 4 Pferde (2x 1,5 Jahre, 1x 4 Jahre und 1x 28 Jahre) besitze, kann ich die Veränderungen gut sehen. Einer meiner kleinen Männer tut sich noch ab und an schwer mit der Umstellung auf Ihr Futter. Denke das es ja jetzt nicht mehr so süüüüüß ist und auch gesund= bähhhh. Ist halt wie bei klenen Kindern. Aber er findet sich da mit ab, das es außer Heu und Ihrem Futter nur noch Möhren gibt sonst nichts mehr. So langsam macht nun auch er seinen Trog leer ;0) Die anderen haben es vom 1. Tag gefressen. Keine Probleme. Es war schön zu sehen, was dann so alles mit den Pferden passiert. Es wurde richtig abgeschuppt (puhh waren meine grau), aber genau das hatte ich mir gedacht und auch erhofft.
Ja und jetzt glänzen alle 4 wie Speckschwaten, sogar mein alter Mann mit 28 Jahren, Schimmel. Nur das das Fell dabei eben nicht fettig ist. Weiter kann ich berichten das selbst bei meiner großen Stute das Horn (welches schnell ausbrach) fester geworden ist. Der Hufschmied wird erstaunt sein, das diesmal nix abgebrochen ist. Also mich hat das Futter total überzeugt! Werde Ihr Futter weiteren u.a. an Ekzemer, Rehe- Pferden empfehlen. Aber auch die gesunden Pferde sollen von diesem Futter provitieren. Dieses Futter entspricht meiner Philosophie als THP, was pferdgerechte Ernährung angeht.
Liebe Grüße aus NRW sendet Tierheilpraktikerin Nadine Gläsert
www.anikura.de



Susanne Eckerlin aus Pfaffenweiler

Meine Pferde hatten anfangs etwas gezögert, aber nun fressen beide das Futter gerne, vor allem haben beide (Edelbluthaflinger 16j. und Araberpartbred 19j.) nun eine gute Verdauung. Die Stute hat seit langem eine Magengeschwür (wurde vor einem Jahr festgestellt) nun sieht man endlich dass es Ihr besser geht. Der aufgeblähte Bauch ist massiv zurückgegangen, sie bewegt sich lieber und lässt sich wieder besser satteln. Nun hoffe ich doch dass dieser Zustand weiter anhält und sich auch noch verbessert. Freundliche Grüße aus Deutschlands Süden Susanne Eckerlin



 

Marina Raatz aus Breitscheid

4j. Kaltblut mit PSSM, Kotwasser, Durchfall, Ödemen, Apathie und schlechter Bemuskelung

Im August 2011 kaufte ich meinen Friesen-Kaltblut-Mix Wallach Manni. Es war Liebe auf den ersten Blick! Er war damals in einer schlechten gesundheitlichen Verfassung (wenig Muskulatur, Kotwasser, Durchfall, Wassereinlagerungen in den Beinen), die Hufe waren vernachlässigt worden, er verweigerte jegliche Form der Arbeit und Bewegung und hatte einen leeren Ausdruck in seinen Augen. Er war nur noch ein Häufchen Elend und das mit erst 4 Jahren!

Ich ließ ein großes Blutbild anfertigen, um seinen Problemen auf den Grund zu gehen. Es stellte sich heraus, dass Manni extrem schlechte CK- und LDH-Werte hatte, von den Leber- und Nieren-Werten ganz zu schweigen. Diese schlechten Blutwerte ließen eine Stoffwechselerkrankung vermuten. Daraufhin kontaktierte ich eine Tierheilpraktikerin, die Manni therapierte und mir unter anderem die Umstellung auf haferfreies Futter empfahl. Daraufhin besserten Mannis Blutwerte sich zwar, aber nur mäßig. Ich musste erkennen, dass das Müsli, welches ich Manni als Alternative fütterte, die unzureichende Bewegung und das Überangebot an Gras auf der Weide schädlich für Manni waren. Dank der Empfehlung einer Stallkollegin und Freundin habe ich Manni dann auf FUTTER NATUR umgestellt und bin zu einer Hufpflegerin nach NHC gewechselt. Außerdem zog Manni im November 2012 in einen Aktiv-Laufstall mit begrenztem Zugang zu mageren, extensiven Weiden um. Der letzte Schritt war die PFERDGERECHT Entgiftung in 2 Phasen, da Mannis Körper komplett übersäuert war, durch die bisherige falsche Fütterung. Vielen herzlichen Dank an dieser Stelle für Ihre tolle Beratung und den Service!

Wir sind nun nach ca. 2 Monaten endlich fertig mit der Entgiftung und was soll ich sagen? Mannis Probleme haben sich in Luft aufgelöst! Kein Kotwasser und Durchfall mehr, keine Wasseransammlungen mehr in den Beinen, das Fell ist seidig und glänzend geworden, den Muskeln kann man beim Wachsen zusehen, die Blutwerte sind endlich wieder im Normalbereich und in seinen Augen erkennt man seine wiedergefundene Lebensfreude. Er ist bei jeglicher Form der Arbeit, ob Zirkusarbeit, Dressurlektionen, Doppellonge oder beim Ausreiten ein bewegungsfreudiger, ausgeglichener, liebenswerter und dankbarer Freizeitpartner geworden!
Vielen Dank für Ihre Hilfe, FUTTER NATUR und die Kräuter haben Wunder gewirkt! Manni kann jetzt dank Ihnen endlich PFERDGERECHT und so naturnah wie möglich leben!
Herzliche Grüße, Marina Raatz



 

Manuela Schulz aus Bad Honnef

Herr Pony Luke - Rehe

Müsli & Co. bekommt Herr Pony Luke seit seiner Rehe nicht mehr, da ich schnell gemerkt habe das er Getreide nicht verträgt.
Nun zum Futter Natur. Ich muß sagen wir sind begeistert!
Als ich die Packung aufgemacht habe, dachte ich erst:
Hm sieht nicht spektakulär aus, nicht viel anders als das was er vorher schon bekam und nicht besonders gern fraß (war halt langweilig...)
Ich also das Futter Natur mit zum Stall genommen und ihm erst mal eine Handvoll hingehalten. Pony saugte es sofort auf.
Dann habe ich seine Schüssel fertig gemacht, 2 Möhren reingepackt , leicht angefeuchtet und ihm hingestellt.
Erst mal hat er sich über eine der Möhren her gemacht... die Zweite ließ er erst mal liegen und probierte das Futter Natur.
War richtig lustig anzusehen. Man sah wie er sich entspannte und mit halb geschlossenden Augen frass.
Normal schlingt der Futter immer so runter. Ne´ er genoss richtig.

In den nächsten Tagen ist mir aufgefallen das er Heu in den Netzen lies. Auch auf der Weide sah man ihn jetzt mal dösen,
obwohl er ja nur für 2 Stunden raus auf die Wiese darf und auch nur mit Fressbremse.
Trotzdem stand er da und döste. Ich dachte erst er währe krank.... nö der war fit wie ein Turnschuh.

Ich muß mich jetzt dran gewöhnen das er mich nicht mehr zum Tor begleitet.
Wenn ich ihm sein Futter hingestellt habe, bin ich abgeschrieben.
Normalerweise ist er sonst immer noch mit runter gegangen, hat Tschüss gesagt und noch eine Möhre genommen.
Jetzt bleibt er oben bei seiner Schüssel und frisst genüsslich sein 'Futter Natur'.

Somit bin ich natürlich auch mit dem Futter zufrieden :)
Ihm schmeckts und seine Füße heilen grade ab...
kein gestampfe mehr.



 

Claudia Walter aus Dessau

"Ein großartiges Futter! Ich hatte im Frühjahr für meine Stute mit Fohlen bereits einen Sack gekauft. Da sie sonst robust gehalten wird und frisst, was sie selbst findet, ist kein Futter notwendig. Jetzt im Spätsommer aber, möchte ich sie wieder mit diesem tollen Futter unterstützen!"
Der erste Eindruck hat wohl nicht getäuscht. Im November 2012 schrieb Frau Walter: "Endlich, Endlich finde ich Jemanden, der sich mit wirklicher, natürlicher Pferdehaltung beschäftigt. Seit 3 Jahren arbeite ich in einem Naturschutzprojekt mit wilden Konikpferden und nenne seit einem halben Jahr auch eine hübsche kleine Konikstute meine eigen. Ich will ihr alles bieten, was sie schon in ihrer teilweisen Freiheit so schätzen gelernt hat. Ich habe intensiv alle möglichen Bücher studiert, die sich mit Pferdeverhalten beschäftigen. Seit Jaime Jacksons Buch Horse Owners Guide to Natural Hoof Care, pflege ich die Hufe unserer Ponys selbst. Bitless Bridle und Barefoot-Sattel waren nach intensiven Überlegungen und Literaturrecherchen meine Wahl. Aber Gleichgesinnte finden? Jemanden, der sich auch schon damit beschäftigt? Super schwer! Unter dem Stichwort natürliche Ernährung findet mal alle möglichen schwachsinnigen Seiten! Wie froh war ich über ihre Website! DANKE! DANKE! DANKE! Ich werde sie noch intensiver studieren, als ich es schon getan habe! Viel Erfolg und Spaß weiter mit ihrem Pferd! Vielleicht kann man sich ja mal austauschen ! Viele liebe Grüße aus Dessau! Claudia :) Ein wunderbares Angebot! Ich würde mich freuen, wenn Sie das Futter ganz schnell los schicken :-D... meine naturnah gehaltene Konikstute hat ein Fohlen bei Fuß und bei diesen Witterungsbedingungen brauchen wir schnell ein gute Futter!"

 

Patricia Pelzer aus Dormagen

2 Andalusier, 1 Ekzemer

Schon lange versuche ich, meine Pferde möglichst natürlich zu halten und zu ernähren. Leider ist es mir bisher mit den meisten angebotenen Futtermitteln nur begrenzt gelungen. Umso mehr habe ich mich gefreut, eine Alternative zu den gängigen Müslis und der Vielzahl an Zusätzen - meist komplett synthetisch hergestellt - zu finden. Ich habe zwei sehr leichtfuttrige Pferde. Einer leidet unter Ekzem und häufigen Problemen mit Sehnen und Bindegewebe. Ich erhoffe mir durch die Umstellung für ihn ein deutlich stressfreieres Leben durch weniger Juckreiz und eine Verbesserung des Stoffwechsels für Sehnen und Bindegewebe. Die ersten Ansätze sehen gut aus. Das Futter wird von beiden wirklich gerne
gefressen
und ich habe nicht das Gefühl, dass meine Pferde etwas vermissen. Natürlich können sie nicht sprechen, aber speziell der Ekzemer macht einen sehr zufriedenen Eindruck und er sieht auch besser aus. Juckreiz ist ebenfalls zurück gegangen. Weiteres Feedback kann ich erst geben, wenn ich beide Pferde fertig entgiftet und die weitere Entwicklung verfolgt habe. Ich denke aber, wir sind auf einem guten Weg. An dieser Stelle auch ganz herzlichen Dank für die freundliche und umfassende Beratung und den schnellen Service!
Ganz herzliche Grüße von Patricia Pelzer sowie Deseo & Albaicin



 

Biggi Lettere aus Niederkassel Rheidt

ehemaliges Rehepony, Lungenkrank, Leberprobleme, 27 Jahre

Hallo Frau Kluxen!
Ich bin sehr froh Sie auch einmal persönlich kennengelernt zu haben. Sie haben eine sehr positive Ausstrahlung da kann das Futter ja nur gut sein :-)
Mein Pferd war chronisch Rehekrank, hat einen massiven Lungenschaden, einen Hang zu Hufgeschwüren und einen Leberschaden aufgrund einer Vergiftung mit Jakobskreuzkraut. Der gute heißt Thriller und ist mittlerweile stolze 27 Jahre alt. Thriller ist ein braunes New Forest Pony und lief früher bis M-Dressur. Ich liebe mein Pony sehr und obwohl er nicht mehr geritten wird geben wir uns allergrößte Mühe das ihm nicht langweilig wird und machen viel Bodenarbeit mit ihm. Thriller hatte seinen letzten Reheschub im September 2011 - ist also noch nicht so lange her. Er bekam von mir bisher Heu und Heucobs ( er kann nicht mehr so gut kauen ) und von Atcom die Rehe Vital Mineralien. Also von den Mineralien habe ich gar nichts gemerkt. Das war reine Geldverschwendung. Seit dem letzten Schub leidet Thrilli aber etwas unter gelegentlicher Nervösität. Die Augen sind in Ordnung- es ist wohl altersbedingt oder eine Folgeerscheinung der Rehe. Ich lehne jede Form von Müsli , Kraftfutter oder Pferdeleckerchen ab. Nur die Natürlichen bekommt er. So bekommt Thriller je nach Jahreszeit kleine Mengen - als Leckerli sozusagen von: Orangen, Melonen, Hagebutten, Möhren, Rote Beete oder momentan Brombeeren. Ich orientiere mich da sehr am Rhythmus der Natur. Also Wassermelone hat er in der warmen Sommerzeit oft gegessen. Er liebt es sehr und ich finde es nicht sehr gefährlich für Rehepferde.
Der Bobby von meiner Stallbetreiberin hat unglaubliche Veränderungen durch 'Futter Natur' durchlebt. Den kann man kaum wieder erkennen. Der wäre ein gutes Beispiel für ein Vorher-Nachher Bild!
Thriller bekommt das Futter seit Mai 2012 und Tierarzt und Schmied sagen er glänzt "wie Speck" und sieht unglaublich gut aus! Seine Figur hat sich verändert. Er hat etwas abgenommen, was auch sehr gut ist und er wirkt zufriedener. Eine Miteinstellerin fragte mich mal was ich denn noch alles in ihn hineinschmeiße das er so gut aussieht :-) Ich fand das sehr lustig den er bekommt sonst tatsächlich nichts.
Thriller muß mit seinem Blutzuckerspiegel aufpassen deswegen bekommt er wirklich nichts anderes. Und von den Leckerlis auch nur Kleinstmengen. Kurweise bekommt er von Zeit zu Zeit ein paar Wochen Hustenkräuter, aber in den letzten 3 Monaten nicht. Thriller ist alt, unreitbar und für mich alles :-) Er ist mein Lehrer , meine Inspiration, mein Ort der Stille - nirgendwo fühle ich mich so ganz und heil wie bei ihm. Er ist ein altes Pferd und viele nennen ihn "unbrauchbar" und warum denn "da" noch Geld reinstecken. Für mich unverständlich. Ich liebe mein Pony bis zum Mond und wieder zurück. Ja, alte Pferde sind teurer im Unterhalt, aber sie haben es verdient in Würde, geliebt und umsorgt alt zu werden. Auch und vielleicht besonders dann wenn sie nicht mehr geritten werden können. Thriller und ich wir haben eine magische Freundschaft. Für mich schmeckt Liebe, Geborgenheit Vertrauen und Freundschaft nach Thriller :-) Das Futter Natur bekommt ihm ganz hervorragend :-) Ich bin ganz begeistert davon. Vielen Dank dafür. Herzliche Grüße Biggi Lettere



 

Magdalena Didra vom Bodensee

Warmblutstute mit schlechter Vergangenheit, 1 Fohlen

Meiner Stute Santana und ihrem Fohlen LaLuna (inzwischen schon 1 ½ J) geht es prächtig
….. Die Kleine wird riesig, mit langen „Modell“-Beinen….. Fütterung über Heu, etwas Gras, 'Futter Natur', hin und wieder zusätzlich Ihre PFERDGERECHT 'Meereskraft' (Seealgen) und als Leckerlies ein paar Mörchen, Äpfel und Ihr geschnittenes Johannisbrot ab und zu ….. HERRLICH !!!!! Uns geht es bestens – dank Ihres guten Futters !!!! Vielen Dank also nochmals für die wunderbaren Fütterungs-Informationen und das 'Futter Natur'! Ich lese so gerne Ihre Internetseiten und empfehle meinen „Pferdgerechten“-Freundinnen SIE so gerne !!!! Meine Kleine ist ganz gierig nach dem Eimer und 2x am Tag füttere ich sie mit 'Futter Natur', natürlich zusätzlich zu Heu und Gras. Alle sind begeistert, wie gut sie ausschaut ... Ich bin so begeistert von Ihrem 'Futter Natur'! DANKE, daß es SIE gibt!
Ihnen ganz liebe Grüße vom Bodensee, keep it naturell - Magdalena Didra



 

Karin Schuh aus Ernsgaden

Guten Tag Frau Kluxen,

mit dem Futter bin ich sehr zufrieden! Meine Stute ist PSSM-positiv, seit sie Ihr Futter bekommt, ist sie viel ruhiger und ausgeglichener geworden. Die morgenliche Steifheit ist fast ganz verschwunden. Meine Stute hat das Futter von Anfang an sehr gern gefressen und frisst es immer noch sehr gern. Während die anderen Pferde schon fertig sind, und wieder an die Heuraufe stürmen, kaut sie noch bedächtig und langsam. Irgendwie habe ich das Gefühl, daß sie auch nicht mehr so Heu-gierig ist. Vielen Dank für dieses tolle Futter. Gerne dürfen Sie meine Erfahrungen veröffentlichen.
MfG, Karin Schuh

Petra Nell aus Salem

Kotwasser, Übersäuerung, Athrose ....

Das Futter ist echt super!
Meinem Pferd geht es nach langer Krankheit (Kotwasser, Übersäuerung, Athrose....) endlich wieder gut und er strahlt wieder Lebensenergie aus! Eigentlich ist es so einfach, wenn man mehr auf die Natur und den Lebensrhythmus achten würde! Es ist für mich immer wieder verblüffend wie sich der Gesamtzustand von meinem Pferd verändert hat. Stellen Sie sich vor, mein Pferd ist seit letzen Herbst wurmfrei, hab soeben die Kotprobenergebbnisse bekommen, ohne Befund! Ich freu mich rießig. Danke übrigens für den Hufbearbeitungstipp.



Cornelia Wüstenbecker aus Braunfels-Tiefenbach

Beim Öffnen des Futters war ich sofort begeistert! Auch der Geruch, und mein Buck ist ein Leckschmecker, der alles genau mit seiner Nase prüft auf geht und geht nicht, ist so frisch und natürlich!!! Dabei geht es nicht um meine Nase, die sich gern von synthetischen Gerüchen verführen lässt!!!! Warum ich Futter Natur füttere: Es ist für mich das logische Pferdefutter. Darin ist alles enthalten, was Pferde als Fernwanderwild auf ihrer tgl. Futtersuche so vernaschen würden. Es ist das, was ihr Darm nutzen kann und was ihn nicht belastet. Allerdings, wenn Sie meinen Buck fragen würden, na, der würde Hafer vorziehen, wie Kinder, hätten sie die Wahl, auch nur Süßes oder Fastfood essen würden. Was dabei herauskommen würde, weiß jeder. Veränderung: Bucks CK-Werte und LDH-Werte sind im Bereich des Normalen!!! Dadurch ist er viel gelassener, weil er keine Muskelschmerzen mehr hat und er sich loslassen kann. Beispiel: Seit der Umstellung (etwa 3 Monate später) kann ich Buck mit der Doppellonge arbeiten, das war zuvor absolut nicht möglich, er hat sich aus gutem Grund immer gewehrt. Im April d. J. haben wir nun unser erstes Longierabzeichen gemacht (einfache Longe). Ebenso ist er rittiger geworden. Die Osteopathin ist mit seinen kleinen Baustellen jetzt ganz zufrieden. Das macht mich so glücklich!
Meinem Buck geht es mit Ihrem Futter sehr gut, er ist spritziger und durchlässiger als die Pferde, die mit Hafer gefüttert werden. Übrigens hat Ihre Homepage auch dazu beigetragen, dass Bucks Hufe nun von einer Hufpflegerin nach NHC gepflegt werden
, und ich bin begeistert schon nach dem ersten Mal!!! Ihre Homepage und Ihre Veröffentlichungen darauf sind einfach großartig informativ und nachvollziehbar!!!! Seitdem nun auch seine Hufe von einer NHC-Hufpflegerin gemacht werden (Januar 2012) und nicht mehr von einem Hufschmied, läuft er nun viel besser, stolpert nicht mehr, im Rücken bewegt sich endlich was und er ist zufrieden. Die Hufe waren der nächste logische Schritt. Auch sind die Gallen fast komplett verschwunden. Seitdem bilde ich mich im Bereich Pferdehuf ebenfalls ständig weiter, ebenso in den anderen Bereichen rund ums Pferd. Aber gute Hufe und das richtige Futter sind nur zwei Komponenten eines guten Pferdelebens, dazu gehört noch die artgerechte Haltung und die gesundheitsfördernde Arbeit (Reiten nach klassischen Grundsätzen und Doppellonge, klassische Handarbeit, Ausreiten, Zirkusarbeit und physiotherapeutische Dehnungsübungen). Es ist alles im Zusammenspiel wie ein Jungbrunnen :o)) Und wenn ich es zusammenrechne, was gutes, pferdegerechtes Futter, entsprechende Kräuter, sowie unsere THP-Begleitung kostet, so ist es eine große Kostenersparnis gegenüber den TA-Kosten mit Medikamenten, was Buck dann mehr geschadet als genützt hat. Aber das Wichtigste ist, dass es Buck gesundheitlich mit so wenig gut geht, er und ich waren noch nie so zufrieden und glücklich miteinander!!! Daran erkenne ich, wie gut es ihm geht und wie ein Rädchen ins andere übergreift. Es müssen alle Parameter stimmen und dafür ist der Mensch verantwortlich. Ihr Futter überzeugt immer mehr Pferde(besitzer)!!! auf unserem Hof, die ihre Pferde nun auch barhuf gehen lassen und eine Hufpflegerin nach NHC haben. Die Pferde wissen sofort das 'Futter Natur' Das Richtige ist, nur die Besitzer sind immer ein wenig argwöhnisch!! Es dauert immer eine Weile, aber die sichtbaren Argumente sind einfach unschlagbar! Vielen Dank auch für Ihre Antworten und die vielen Infos, die wie immer einleuchtend sind. Werde gleich über Ihren Shop zwei Säcke bestellen, wollte es Ihnen nur schnell mitteilen, wie überzeugend ihr Futter Natur ist. Ich werde nach meinem Urlaub, Ihnen mal Fotos aller Pferde auf unserem Hof schicken, die nun dieses Futter bekommen. Es sind übrigens alle Barhufer! Auf jeden Fall empfehle ich Sie gern immer wieder weiter!!! Ich freue mich jeden Tag aufs Neue auf mein Pferd, von ihm und über ihn zu lernen. Buck ist mein größter (im wahrsten Sinne des Wortes) Lehrmeister. Sie, liebe Frau Kluxen haben ebenso an meinem Weg zu den Pferden einen so großen Anteil. Danke dafür von ganzem Herzen!!! Ich hoffe, dass auch andere Pferdebesitzer den Mut haben, diesen Weg zu den Pferden, trotz vieler Widrigkeiten von vielen Seiten, zu beschreiten. Es ist einfach nur befreiend und die Pferde sind dafür so dankbar. Es tut so gut zu wissen, dass es so engagierte Menschen wie Sie da draußen gibt. Ohne Ihre Kompetenz und ohne Ihr gutes Futter würden unsere Pferde im Regen stehen. Und Sie machen uns immer wieder Mut, im Sinne der Pferde zu handeln!!! Wünsche Ihnen und Ihrem Team ein schönes Wochenende!! Liebe Grüße ins Rheinland - Herzlichst, Cornelia Wüstenbecker



 

Katja Kramer aus Rösrath

Vielen Dank auch für die tolle Internet Seite mit vielen so wertvollen Tips! Es ist so schön wenn sich Menschen für das wirkliche wohl der geliebten Pferde einsetzen! Empfehle auch schon kräftig weiter! Und vielen Dank für das tolle tolle Futter, meiner Stute schmeckt es ausgezeichnet! Meine Trainerin hatte mir auch schon mal eine getreidefreie Fütterung vorgeschlagen, allerdings meinte Sie nur Heu (Da kannten wir Dein Futter noch nicht und das Heu im alten Stall war von stark schwankender Qualität). Meine Stute hat sich sehr gut an das FUTTER NATUR gewöhnt und sieht auch gut damit aus! Was mir besonders auffällt ist das die Äppel gar nicht mehr "sauer" riechen und Lyenne ein ganz tolles Winterfell hat. Bin so froh das ich von Dir und Eurem schönen Futter gehört habe! Liebe Grüsse Katja Kramer

Aktuelle Bilder von Zweitpferd "Flint" , welches ebenso pferdgerecht, über 'Futter Natur' ernährt wird, aus Mai 2013



 

Lisa Alt - Tierheilpraktikerin aus Freiburg

Als Tierheilpraktikerin und Besitzerin von drei Pferden habe ich lange nach einem guten Futter gesucht, dass keine synthetischen Vitamine, Getreide und Melasse beinhaltet. Denn ich weiß, dass viele Inhaltstoffe handelsüblicher Futtermittel stoffwechselbelastend sind. Zum Glück bin ich dann auf 'Futter Natur' gestoßen. Mittlerweile gibt einige Nachahmer, die ihr Futter für ein paar Euro günstiger anbieten, die dann aber auch nicht mehr mit der Qualität von Futter Natur mithalten können. Meine Pferde haben einen wohlgeformten Kot und glänzendes Fell, aber kein Wunder - es ist schließlich ein pferdgerechtes Futter! Ich kann 'Futter Natur' daher nur weiterempfehlen!

Tierheilpraktikerin Lisa Alt





 

Petra Simantke aus Oestrich-Winkel

2ter Zustandsbericht Sharon, Mauke/ Raspe-Patient

Wie ich ihnen bei meiner 1sten Kontaktaufnahme und Futterberatung ja schilderte, hatte ich bei meinem 3.jährigem Araber im vorletztem und letztem Jahr ein massives 6-Monate anhaltendes Mauke und Raspe Problem. Meine Verzweiflung und die des Pferdes waren groß, da alle Behandlungsversuche sehr schmerzhaft und angsteinflössend und letztendlich absolut kontraproduktiv waren. Zur Erinnerung: Er wurde von den Tierärzten herkömmlich mit Kortison von innen und aussen, Jodsalben, Zinksalben, Pilzmitteln, Insektiziden, Antibiotika usw. (mir wird jetzt noch schlecht wenn ichs schreibe) bombadiert. Die Prognose der Tierärzte war, das sich dieses Problem wohl von Jahr zu Jahr steigern würde. Bis heute hat er an den alten Maukestellen die Haut verändert und empfindlich. In diesem Jahr hatte er alle von ihnen empfohlenen Kräuter, Entgiftungen und vorallem FUTTER NATUR bekommen, etwa ab Mai-Juni 2012, dazu ein paar Sonnenblumenkerne und Steinsalzbrocken zum lecken, mit ganztägigem Weidegang auf mageren extensiven Weiden mit viel Gebüsch. Er hat bis heute keinen erneuten Maukebefall, obwohl um uns herum die Mauke in anderen Ställen wohl nur so blühte. Ich bin darüber so glücklich und erleichtert, da ich ja schon mit dem Gedanken gespielt hatte das Pferd um seinetwillen bei mir nicht halten zu können. Ich hatte kaum zu hoffen gewagt es mit der Futterumstellung, insbesondere mit dem Weglassen, mit meinem Sharon zu schaffen. Also, vielen, vielen Dank für die gute Beratung. Sie können den Bericht, auch die Vorgeschichte, gerne für ihre Website benutzen, so kann man vielleicht anderen die ähnlich verzweifelt sind wie ich, es war Mut machen, es auf diese Weise zu versuchen. Gerne kann ich ihnen auch Bilder senden von den Füßen (ich hatte letztes Jahr Bilder von den Wunden gemacht) Zustand letztes Jahr Oktober/ November und von diesem Jahr aktuell. Mit freundlichen Grüßen, Petra Simantke (Dipl.Ing Landespflege)

 

Vorher - Nachher dank 'Futter Natur'





Sabine Kewitz aus dem hohen Norden

introvertierte, ängstliche Stute, schlechte Konstitution

Als ich meine inzwischen 16 jährige Stute vor zwei Jahren kennenlernte,war sie ein introvertiertes, ängstliches Pferd und aufgrund mangelhafter Pflege und Zuwendung in einer schlechten Konstitution. Ich fing damals nach langen Jahren wieder an zu Reiten und es dauerte einige Zeit, bis ich auf einen Zusammenhang mit ihrer Ernährung kam. Im folgenden Jahr fraß sie sich durch viele bunte Müslimischungen (mit großem Appetit) ohne wirkliche Besserung. Im Gegenteil bekam sie im letzten Sommer die ersten Anzeichen eines Ekzems. Durch "Zufall" stieß ich im Internet auf Ihre Website und auf 'Futter Natur', hörte auf mein Bauchgefühl und bestellte es! Das war im März 2012 und dank dieses Futters habe ich jetzt ein weniger ängstliches, kräftiges und temperamentvolles Pferd OHNE Ekzem oder andere Probleme !!!
Ihre sehr interessanten und hilfreichen Ausführungen haben mir ungemein geholfen Zusammenhänge in der Pferdehaltung zu verstehen und mir den Mut gegeben auch dementspechend zu Handeln, trotz Spott in meinem Umfeld.
Vielen,vielen Dank dafür!
Liebe Grüße aus dem Norden, Sabine Kewitz



Pferdebesitzerin aus Baden-Württemberg

Kotwasser, Leistungseinbrüche


"Wir füttern Futter Natur mit Luzerne und haben kein Kotwasser mehr!! Super! Ich kann und werde Ihr Futter weiterempfehlen, da ich schon über 20 Jahre in der Branche bin. Meiner Nachbarinn mit Ihrem Reitbetrieb habe ich Ihr Futter zur Probe gegeben, Sie füttert es jetzt auch. Ausserdem habe ich Ihr Futter einer der bekanntesten Tierärztinnen und Westernreiterinn gezeigt. Sie hat es sich angeschaut, und zugestimmt dass ich es füttern soll."



Miriam Hoyer aus Ulm

Husten, Apathie ...

Titano ist ein jetzt 8jähriger Württemberger Wallach mit einem Stockmaß von 1.84 cm. Er ist schwarzbraun und gaaaanz lieb und sehr sensibel. (...)
Alles war ganz toll und ich besprach mich immer mit den anderen im Stall was, wann und wieviel er zu fressen bräuchte, denn er war erst 4 jahre und schon riesig. Ich begann also mit Hafer und Mineralfutter und auch Rübenschnitzel mein junges Pferd "aufzupäppeln". Sätze wie "der ist Groß und braucht viel Futter, das kann er ab..." hab ich oft gehört und geglaubt, leider. Bald kamen die Eisen, weil die Hufe zu viel Abrieb hatten.... Das ging einige Jahre gut, bis letztes Jahr im Sommer. Titano fing beim Antraben immer an zu husten, daraufhin bekam er Schleimlöser, Antibiotika etc. Nichts half wirklich und ich sagte mir ok vielleicht muß der "Dreck" einfach raus und das halt am Besten in der Bewegung... Irgendwie hatte ich das Gefühl etwas stimmt nicht mit meinem"Kleinen"... aber was? (...) Dann bekam Titano letzten Sommer eine Hufabszeß, wahrscheinlich durch vernageln und das Unheil nahm seinen Lauf. Er bekam Antibiotika und der Abszeß heilte, dafür wurde Titano krank, als erstes brauchte ich eine Osteopathin, weil er sich durch die Schonhaltung irgenwie verzogen hatte. Aber ihm ging es immer schlechter. Leichte Apathie in der Box, immer noch Husten, keine Freude mehr und einen total leeren Blick. Ganz und gar nicht mein Pferd. Ich ließ den Tierarzt kommen und eine Blutbild machen ... ich ließ eine Lungenspiegelung machen, woraufhin mein TA meinte wahrscheinlich ist er Allergiker, aber was Genaues weiß man nicht. (...) Ich gab ihm Kolloidales Silberwasser und Zeolith. Ich habe alles mögliche gemacht und es ging ihm auch besser, der Husten blieb aber. Da wir in dieser Zeit nicht reiten konnten, suchte ich nach Futter welches zur sog. Erhaltung dient. Also durchforstete ich das Internet, machte mich schlau und beschloß ganz auf Getreide zu verzichten, für immer. Ich suchte lange, bis ich ENDLICH auf Deine Seite gestoßen bin und dachte perfekt, Hurra! Ich hab gleich einen ganzen Sack bestellt und nicht erst die Probe angefordert. Wir sind total zufrieden.... Titano frißt es sehr gerne! Ich frage ihn jeden Tag wieviel Hände voll er pro Mahlzeit braucht und meißtens sind es nur 4, ab und zu auch 5 oder 6. Eine meiner Freundinnen füttert es Ihren Pferden auch schon. Chemische Wurmkuren gibt es bei mir auch nicht mehr! Titano geht es mittlerweile prächtig, allerdings muß sich sein Körper noch bis nächstes Jahr erholen, dann sind Leber und Nieren und Milz wieder so in Schuß, das wir die ollen Hufeisen in die Ecke schmeißen können und so PFERDGERECHT wie möglich sein werden! Ich finde deine Internetseite www.PFERDGERECHT.de total klasse und stöbere dort immer wieder... man findet immer etwas Neues.
Ganz liebe Grüße aus Ulm senden dir Titano und Miriam



Andrea Kotulla aus Moormerland

Unsere drei Pferdis lieben dieses 'Futter Natur'. Sie stürzen sich regelrecht darauf ;-)
Da mein großer auch Allergiker ist, war ich lange Zeit auf der Suche nach einem getreidefreien Futter, was zu dem keine Luzerne enthält und ich bin einfach nur begeistert!! Danke!!! Meine Schwägerin bestellt nun auch über mich Ihr Futter und ist auch total begeistert. Danke für dieses tolle Futter!!!



Marion Wittig aus Bergisch Gladbach

Pferd Charyl im September 2012

Durch eine Miteinstallerin wurde ich auf "Futter Natur" aufmerksam. Die Information meiner Freundin über "Futter Natur" hat mich sehr interessiert. Als ich mich dann mit Ihren Ausführungen auf Ihrer Homepage www.PFERDGERECHT.de beschäftigte war ich von den Argumenten und Erklärungen überzeugt. Also musste "Futter Natur" her! Jetzt war ich nur noch gespannt, wie denn Charly daraufreagiert. Ein Erfolg, Charly mag es sehr gerne! "Futter Natur" füttere ich sehr gerne, weil ich ein staubfreies, natürliches Futter fütteren möchte. Was mir persönlich aufgefallen ist, dass sein Fell glänzt, Regentropfen perlen ab. Rundum fit und gesund. Das Futter sieht einfach richtig gesund aus und ich bereite es gerne zu. Mein Pony war ziemlich übergewichtig und ich will ihm das Beste füttern und da kann ich nur sagen: "Futter Natur" ist für uns das Beste! Charly schmeckt es super gut und das zeigt er mir auch. Charly, brubbelt seit dem, wenn er mich mit dem Trog kommen sieht. Und es ist so, wie von Ihnen beschrieben, wenn er satt ist, bleibt auch schon mal was übrig.... selten .... :-) Bin davon überzeugt, das "Futter Natur" dazu beigetragen hat, dass er ein super schönes Fell und auch nun ein tolles Winterfell bekommen hat. Er sieht rundum fit und gesund aus. Auch seine Äpfelchen sind super und das Wichtigste, bis jetzt kein Kotwasser mehr! Wir sind in einem LAG-Laufstall und so ist "Futter Natur" passend zu seinem Lebensalltag. Ganz herzliche Grüße, Marion Wittig

 

Pferd Charly im Winter 2012





 

Cornelia Franik aus Wuppertal

Liebes Pferdgerecht-Team,
ich füttere seit einiger Zeit Ihr Futter Natur und bin völlig begeistert. Die Lieferung kam super schnell. Ich kann nicht in Worte fassen was sich verändert hat aber es hat sich etwas an meiner Stute verändert. Vor allem ist sie ruhiger und ausgeglichener als vorher und das Beste ist: die Leberwerte sind zum ersten Mal richtig top. Unsere Tierärztin hatte mir schon länger geraten jegliches Kraftfutter in Form von Getreide und Müsli`s aller Art zu streichen, da meine Stute es schlecht verstoffwechseln kann und somit hohe Leberwerte hatte. Sie bekommt von mir nun morgens und abends eine handvoll Futter Natur mit etwas Johannisbrot und natürlich sehr viel Heu. Ich hoffe, dass ich ihr nie mehr künstlich hergestellte Mineralstoffe geben muss, denn sie hat ständigen Zinkmangel. Vielleicht reguliert sich alles von allein. Vor allem wünsche ich mir, dass Ihr Futter Natur auch in Zukunft weiter so produziert wird, dass ich mir über chemische Inhaltsstoffe keine Gedanken machen muss. Endlich ein Futter bei dem ich ein gutes Gewissen habe.
Mit freundlichen Grüssen aus Wuppertal, Cornelia Franik



Sylvia Stocker aus Raubling Reischenhart

Meinem Pferd schmeckt das Futter gut und mittlerweile wird es von 6 weiteren Pferden in unserem Stall gefressen. Wir alle freuen uns, unseren Pferden etwas Gutes aus der Natur geben zu können! Meine Freundin und ich sind super zufrieden und unsere Pferde auch, vielen Dank!



T.O. aus Karlsruhe

Probleme mit dem Fellwechsel

Mein Pferd ist 20 Jahre alt (Kleinpferd: 155 cm, Schimmel, Rasse unbekannt, vermutlich aus Polen, sehr leichtfuttrig und robust) und hatte dieses Jahr zum ersten Mal Probleme mit dem Fellwechsel. Das Winterfell war stumpf und fühlte sich "rauh" an und bis Ende Juni hat gar kein Wechsel stattgefunden. Ich habe ihn dann ab Ende Juni quasi auf Diät gesetzt um die m.E. vorhandenen Stoffwechselprobleme in den Griff zu kriegen. Er erhält kein Kraftfutter mehr (keinerlei Getreide oder Müsli oder ähnliches) sondern nur Heu, Stroh, Koppelgang (seit April) und 2 x täglich (morgends und abends wenn die anderen Pferde Kraftfutter bekommen) "FutterNatur" (jeweils ca. 500g). Nach nur einer Woche konsequenter Fütterung mit "FutterNatur" (was er tatsächlich nicht gerne mag ;-) änderte sich das Erscheinungsbild schlagartig. Der Fellwechsel setzte abrupt ein. Er wechselte rasend schnell, innerhalb von ca. 8 Tagen komplett durch. Das Sommerfell ist hochglänzend und seidig. Kleine aber schon ältere Hautläsionen von ein paar Schrammen am Kopf sind innerhalb von wenigen Tagen völlig verschwunden. Außerdem hat er ein wenig abgenommen und ist auch topfit. Keiner glaubt mir, dass dieses Pferd schon 20 Jahre alt ist. Er sieht aktuell unglaublich gut aus. Ein strahlender Schimmel wie aus dem Bilderbuch.
Da, außer der Futterumstellung, keine Komponente in der Haltung, Pflege oder im Training geändert wurde und auch keine anderen (Nahrungsergänzungs-)Mittel und/oder Medikamente zum Einsatz kamen, ist die positive Wirkung Ihres Futters für mich Fakt! Herzliche Grüße und vorab schon vielen Dank für die kommende Lieferung.



Martina Jaeger-Yoon aus Haan

Seit 'Futter Natur' hat mein Pferd keinen Durchfall mehr, weder zum Beginn der Wiesensaison noch zum Ende. Gestern Abend hab ich von weiteren Einstellern das Feedback erhalten, dass ihr Pferd nach 1 Woche zufüttern von 'Futter Natur' kein Darmwasser und Durchfall mehr hat.
Martina Jaeger-Yoon



Andreas Gebauer aus Aßlar

wiederkehrende Koliken, Magengeschüre
Fohlen bei Fuß


Meine beiden Pferde lieben 'Futter Natur' und vermissen keinen Hafer oder Müsli. Meine Stute hatte ja Probleme mit Magengeschwüren und mit Koliken. In 1,5 Jahren sechs Koliken. Nun habe ich die Pferde in einem Offenstall und Raufutter 24 Stunden. Die Mutterstute bekommt nur Heu, Weide und 'Futter Natur' und nur noch 1/4 des Mineralfutters. Trotz säugendem Fohlen baut die Stute super auf, hat seit 4 Monaten keine Kolik mehr und das Stöhnen beim fressen vom Heu ist komplett weg, sowie die Menge an Kot ist um 1/4 viertel weniger. Das Fohlen bekommt Heu, Wiese 24 Std. 'Futter Natur' und nur die Hälfte an Fohlenstarter wie empfohlen. Genau wie die Mutter hat es sich prächtig entwickelt. Vielen dank an Sie für dieses Futter was für mich eine echte Alternative zu Müsli, Hafer und Co geworden ist. Viele Grüße Andreas Gebauer



 

Tanja Schleicher aus Meedensdorf

Cushing- Pferd

Bin dauerhaft begeistert von dem Futter. War schon lange auf der Suche nach getreidefreiem Futter ... Viele Grüße Tanja Schleicher - www.tierportraits.homepage.ms



Henrike Staudte aus Markt Rettenbach

Hufrehe und Cushing- Pferd

Als Ernährungswissenschaftlerin ist mir die gesunde, naturgemäße Ernährung meiner Tiere genauso wichtig, wie meine eigene. Deshalb bin ich sehr froh dieses Futter gefunden zu haben.
Ich schmeiße für unseren Junghengst noch eine handvoll Futterhanf mit dran und er entwickelt sich prächtig. Die Pferde sind ausgeglichen und fressen das Futter wirklich gern. Auf diesem Weg ganz großen Dank für das Engagement des Pferdegerecht-Teams. Es ist nicht immer leicht gegen eingefahrene Sichtweise zu kämpfen, aber gemeinsam schaffen wird das! In diesem Sinne liebe Grüße, viel Kraft für die weitere Arbeit und tausend schöne Momente mit den just horses, Henrike Staudte - www.einfach-ernähren.de



Martina Störmer

Habe die Futterprobe erhalten und meine Ponys haben diese sofort akzeptiert und mit Begeisterung gefressen. Habe heute gleich das Futter bestellt. Ponys und Besitzer sind begeistert! Martina Störmer



Susanne Nerdinger aus Fronreute

Liebe Leute von PFERDGERECHT

Finde Ihr 'Futter Natur' seehr gut! Mein Haflinger Carino ißt es liebend gern. Da ich Einsteller bin kann ich leider nicht die gesamte Fütterung in Eigenregie \"managen\", aber ich weiß, daß ich mit 'Futter Natur' meinem 25-jährigen Pferdle zusätzlich viel Gutes tun kann. Vielen Dank!



Maren Becker aus Alsfeld-Eifa

Als Erstes möchte ich mich ganz herzlich bei Ihnen für dieses tolle Futter bedanken!
Nachdem ich schon gefühlte 100.000 Futterarten vor dem Ihrigen probiert habe und alle den Zustand meiner beiden Pferde nur verschlechtert haben, bin ich mit gemischten Gefühlen an Ihr Futter herangegangen. Nun füttere ich es bereits ein 3/4 Jahr und bin begeistert. Das Winterfell dieses Jahr ist kaum wiederzuerkennen zum dem der vorherigen Jahre. Es glänzt, liegt glatt auf und wärmt auch wieder. Also ein voller Erfolg! Vielen Dank hierfür ! ! !
Des weiteren habe ich bemerkt, dass das Futter bei meiner letzten Lieferung "feiner" in der Struktur war. Dies haben meine beiden alten Damen dankend angenommen. Auch für die neue Futterstruktur ein dickes Lob.
Vielen Dank und weiter so !MfG Maren Becker



Silke Röller von tatze-online.de

Liebe Frau Kluxen,

zunächst möchte ich Ihnen für die angenehme und unkomplizierte Zusammenarbeit mit Ihnen und Ihrem Unternehmen danken.
Als Betreiberin eines online-Shops für biologische, artgerechte und gesunde Nahrung, im Moment noch für Hunde und Katzen, bin ich seit längerem auf der Suche nach Produkten, um unseren Sortimentsbereich für den Bedarf von Pferde zu erweitern.
Glücklicherweise bin ich auf Ihr Futter gestossen und kann damit unserem Anspruch, auch den Pferden das Ihrer Natur und ihrem natürlichen Bedürfnissen entsprechende Futter anzubieten, nachkommen.
Ich habe Ihr Futter bereits mehrfach an meine Kunden empfohlen und verkauft und jedesmal positivste Rückmeldungen bekommen.
Die Stute einer Kundin, welche ständig nervös und unausgeglichen war und headshaking Symptome zeigte, ist seit der Futterumstellung gelassen und beschwerdefrei und zeigt auch sonst keinerlei gesundheitliche Beschwerden mehr.

Ich bin selbst glückliche Besitzerin meiner Trakener Stute Halla, die mich seit 22 Jahren, seit ihrer Geburt, mit unzählig schönen Momenten in meinem Leben begleitet.
Vor 2 Jahren erlitt Halla aufgrund einer Verletzung auf der Koppel im Sprunggelenk einen Arthroseschupp und war lange Zeit bewegungseingeschränkt. Seit dieser Zeit habe ich konequent ihr Futter umgestellt, Sie weitestgehend getreidefrei ernährt, mit vielen Kräutern, Beeren, Wurzeln und Rohkost, was zu einer deutlichen Verbesserung ihrer Problematik geführt hat.
Seit ca. einem halben Jahr gebe ich ihr konsequent Ihr Futter Natur und Halla zeigt seither nochmals eine deutliche Verbesserung ihres Gangbildes, ist extrem bewegungsfreudig geworden, hat super glänzendes Fell und ist glücklich und zufrieden und erfreut sich bester Gesundheit.

Ich empfehle Ihr Futter meinen Kunden, auch aus meiner persönlichen Erfahrung und Überzeugung heraus und denke, wir sind es unseren Tieren schuldig, ihrem natürlichen Nahrungsspektrum gerecht zu werden.
Der Weg der Erkenntnis und des Verständnis vieler Tierliebhaber ist lang und mit sehr viel Aufklärung verbunden.
Jedoch bin ich der Überzeugung, dass sich ein Wandel zum Wohle der Tiere vollzieht und ich bin dankbar Teil dieses Wandels zu sein und durch Partner wie Sie, Frau Kluxen, immer neu bestätigt zu werden.

Herzlichen Dank und beste Grüße
Silke Röller - www.tatze-Online.de - PFERDGERECHT Vertriebspartner



Brigitte A. Brutscher aus Neugreifenberg

Ich bedanke mich ganz herzlich für Ihr Engagement und die Zuverlässigkeit Ihrer Firma. Die letzte Lieferung klappte wieder reibungslos, obwohl das Futter diesmal zu einer anderen Adresse mußte. Vielen Dank.
Ich bestelle hiermit wieder zwei Säcke von Euerem supertollen 'Futter Natur'. Meine beiden Pferde sind überglücklich mit 'Futter Natur'. Graffiti und Schneewittchen fressen dieses Futter sehr, sehr gerne. Es bleibt absolut kein Rest im Futtertrog. Ich bemerke gerade auch in der jetztigen Zeit, in der die beiden wieder Gras (teilweise auch schon recht hoch gewachsenes Frühlingsgras) fressen, dass das Futter doch einiges ausgleicht. So hat mein Graffiti fast kein Kotwasser und beide haben ganz normale Bäuche - ohne aufgebläht zu sein. Macht weiter so. :-) Nochmals vielen Dank für Ihre Mühe und den Einsatz, den Sie für unsere Pferde bringen.
Für Euch eine wunderschöne Zeit. Herzliche Grüße Brigitte A. Brutscher
Personal Training, MASTER Personal Trainerin, med. gepr. Ernährungsberaterin, Entspannungs-Coach
www.freude-leben.com



Julia Christe aus Wiendorf

Hallo Frau Kluxen,

ich halte Sie gerne auf dem Laufenden. Ich muß dazu sagen, dass ich auf das Futter gekommen bin, weil meine Tierheilpraktikerin dem Fohlen Hafer verboten hat. Ansonsten hätte ich vermutlich den Weg eingeschlagen wie es die Stutenbesitzerin vorgemacht hat: Müsli, Hafer, Soja, Mineralfutter….Ich habe bislang null Erfahrung mit Pferden.
Der kleine Hengst nimmt das Futter problemlos und gerne an. Nachdem die Mutterstute es ihm vorgefressen hat, kein Thema mehr…
Der kleine hatte schon monatelangen Durchfall, den wir erst jetzt im Griff haben.
Vielen Dank erstmal und Grüße aus Wiendorf!
Julia Christe

 





Andrea

Vielen, vielen Dank für Ihre ausführlichen Antworten und die Zeit, die Sie meinen Anliegen geschenkt haben. Ich kann Ihnen gar nicht sagen, wie glücklich ich bin, auf Ihre Seite gestoßen zu sein!
Nach anfänglichen Akzeptanzproblemen fressen das meine Pferde mittlerweile sehr gerne 'Futter Natur'. Ich weiche das Futter aber immer etwas ein – da habe ich das Gefühl, dass es noch lieber gefressen wird. Zur Zeit habe ich mir angewöhnt, die „Futter Natur Mahlzeit“ zu etwas besonderen zu machen: Unter das Futter mische ich noch Kräuter oder Algen als Nahrungsergänzung. Jedenfalls freuen sich die Pferdchen immer, wenn ich komme (ich hoffe, es liegt nicht nur am Futter ;-). Das eine Pferd (früher Haferfütterung) litt zur Koppelsaison immer unter schlimmen Kotwasser. Seit er 'Futter Natur' frisst, ist das Thema zum Glück gegessen. Wahnsinn, was auch nur so ein „bisschen“ Hafer und Getreide im Darmmilieu anrichten kann. Und irgendwie macht es mir auch richtig Spaß, mein Futter selber anzurichten – und dieses Thema nicht dem Stallbesitzer zu überlassen. So weiß ich immer ganz genau, was die Pferde zu fressen bekommen. Ein schönes Gefühl :o) Durch die vielen tollen Texte und teilweise mich wirklich zu Tränen rührenden Erzählungen auf Ihrer Homepage, spiele ich sehr stark mit dem Gedanken, meine beiden Pferde in einen Offenstall zu stellen (momentan Boxenhaltung mit ganztägigen Koppelgang/Paddockgang im Winter, die allerdings nicht allzu groß sind). Kurze Zeit später schrieb uns Frau Hansemann:
PS: Nächste Woche wechsel ich mit meinen beiden Pferden in den Offenstall.
Sie stehen die erste Zeit aber in einem Separé (mit eigenem Unterstand) und werden ganz langsam, also jeden Tag erstmal nur für ein paar Stunden, an die Herde gewöhnt, bis sie dann irgendwann integriert sind. Der Zeitpunkt ist sicherlich nicht ganz ideal, aber sie haben ja ihren eigenen Unterstand und Decken gibt es zur Not ja auch. Aber ich denke trotzdem, dass ein Wechsel für meine 2 besser und auch je früher, desto besser ist :-) Vielen, vielen Dank wieder für Ihre große Hilfe.
Liebe Grüße Andrea



Antje Kleemann aus Oberursel

Zu begin nutzte ich normales Fertigmüsli für mein Pferd, war aber nicht so richtig glücklich, auch wenn mein Pferd erstmal (fast) alles frißt. Eine Bekannte, ebenfalls Traberhalterin, setzte sich mit Futter mehr auseinander und empfahl Sie mir. Nun stelle ich mir, je nach Jahreszeit und Bedarf meines Pferdes das Futter selbst zusammen, Grundsubstanz dabei ist ihr "Futter Natur". Und wie es der Name so schön sagt, natürlich zusammengesetzt aus dem Besten der Natur - genau das wollte ich, ohne Zusätze - Natur pur für mein Pferd. Denn überfüttert ist schnell und etliche "moderne" Pferdekrankheiten zeugen davon, das Zuviel (gerade an Getreide) nicht gut ist. Mein Pferd frisst das Futter mit Begeisterung und ich habe das Gefühl, ihm was wirklich gutes zu tun!
Mit freundlichen Grüßen
Antje Kleemann



Diana Köhler aus dem Berlin-Potsdamer Umland

Quaterwallach: Muskelprobleme, Hinterhand, schlechte Blutwerte, antriebslos, Kotwasser

Ihr Futter wurde sofort und gern angenommen. Smoky geht es mit 'Futter Natur' wirklich sehr gut!
Erst einmal herzlichen Dank für die vielen hilfreichen Tips. Auch mit dem Thema Selen.
Durch die gesamte Futterumstellung hat sich der Gesundheitszustand von Smoky deutlich gebessert!
Mit Ihrem Futter Natur sind alle Leber- und Nierenwerte in einem traumhaften Normbereich gesunken.
Sicher sind auch noch andere Faktoren ausschlaggebend gewesen welche ich beachtet habe (z.Bsp.füttern aus einem lebensmittelechten Eimer!) Auch ihre PFERDGERECHT Entgiftung mit den 2 Phasen habe ich schon erfolgreich bei Smoky durchgeführt. Die Entgiftung ist sehr gut gelaufen. Smoky hat alles immer ohne Probleme gefressen. Aber ich habe, und Smoky auch, gut durchgehalten mit Höhen und Schwächen sämtliche Zusätze, Körner usw wegzulassen und auch ein Weile Futter Natur gar nicht mögen. Aber wir wurden belohnt. Ganz lieben Dank für Ihre immer wieder aufbauenden Worte. Leider handeln noch soooo viele nach dem Motto: war bisher so und ist doch immer gut gegangen... Ich erkläre aber gern sobald jemand nachfragt :-) Smoky hat sogar an Körpersubstanz zugelegt (Hinterhand). Er sieht jetzt allgemein wieder viel mehr nach Pferd aus. Ist nicht mehr so apathisch schläfrig. Die ganzen Umstellungen werden jetzt sichtbar. Wir sind froh den langen Weg gegangen zu sein, auch wenn es einem oft schwer fällt. Aber jedesmal wenn wir ihn uns anschauen... der Weg lohnt sich und wir werden ihn weitergehen.
Ganz viele Grüße und immer wieder Danke für Ihr tolles Futter, Diana Köhler



Kerstin Kranich aus Neuss

Hallo Frau Kluxen,
meiner Fee geht es endlich richtig gut :-)
Selbstverständlich bin ich damit einverstanden meine Zeilen in ihrem Shop zu veröffentlichen !!!
Freue mich ja, Sie da unterstützen zu können, so dass noch mehr Pferde so ein pferdegerechtes Leben führen dürfen!! Es geht nämlich schon manchmal an die Substanz, wenn man sieht wie ahnungslos die Menschen gegenüber artgerecht in Haltung und Futter sind, aber man kann halt nicht die ganze Welt retten, von den absolut ahnungslosen und sturen Menschen die auf Getreidefütterung und eine Hand voll Heu Fütterung um zu sparen, weil das Heu immer teurer wird, schwören, sollte man sich am besten distanzieren, da man bei solchen nur auf Granit stößt! Aber es gibt immer Hoffnung vielleicht doch noch ein paar weiteren Pferdebesitzern die Augen zu öffnen!! Trotz dessen ist es manchmal so schwer zu verstehen, warum die Pferdebesitzer sich darüber nicht mehr Informieren, da es doch so simple ist, und man eher das Gegenteil erreicht, und zwar das mein Pferd bis ins Hohe alter Gesund bleibt und nicht an diesen ganzen Zivilisationskrankheiten erkrankt!!! Und das ist doch, was ich will, ein Pferd was lange Gesund bleibt!!! Ich hoffe nur, allein schon für das Wohl des Pferdes, das noch ganz viele Menschen den Weg zu ihnen finden!!!!!!
Ich bin jedenfalls sehr froh, dass ich Sie gefunden habe :-) Obwohl ich oft belächelt werde, das ich mein Pferd nicht mehr mit Getreide füttere, sondern mit dem Futter Natur. Dadurch merkt man auch extrem, dass die Getreidefütterung überall verbreitet ist, und sich kaum einer davon abhalten lässt, da er wirklich der Meinung ist, das Pferd bräuchte das!!! Naja, ich bin froh, dass ich auf Futter Natur und Sie gestoßen bin.
Da Sie ja geschrieben hatten, das das mit dem Heu so Wichtig ist, und es eigentlich keine Fresspause geben sollte, am allerbesten Heu zur freien Verfügung wäre, und das die Pferde auch im Winter nicht in die Box gehören, da sie auch dann Lauftiere sind, habe ich mir viele Gedanken darüber gemacht und da das im alten Stall leider nicht der Fall war, dort gab es zwar Heu, aber für alle NICHT genug, und die Stallbesitzerin war schon immer der Meinung, das Pferde nicht viel Heu brauchen, dafür aber 9 Pfund Kraftfutter ( für ihre Rentner ) 3 Stunden Wiese. Dadurch hat sich der Anlass ergeben, sich mal nach was Optimalerem umzuschauen, und seit ca. 2 Wochen stehen wir nun im neuen Stall, Fee steht Sommer wie Winter 24 Stunden draußen + Unterstand mit 2 anderen Pferden, kriegen ca. 12 -16 KG Heu morgens sowie ca. 12- 16 KG Heu abends, und es bleibt immer etwas übrig, was mir zeigt, dass die 3 Pferde, keine Fresspausen haben, wie leider in den meisten Ställen und immer etwas zum Knabbern. Das Heu füttern wir in Heunetze! Seit dem geht es Fee auch wirklich besser, und vor allen Dingen sieht sie auch jetzt viel besser aus!!!
Es war nicht leicht gewesen, was zu finden, was dieser Haltung entsprach, da bin ich teilweise schon an meine Grenzen gestoßen, da man bei dieser Suche „ wie gesagt „ in extremster Ausführung zu sehen bekommen hat, wie die Pferde gehalten und gefüttert werden, und da ich das in dieser Form ja nicht mehr wollte, musste ich mich in sehr in Geduld üben, aber dann hatten wir so ein Glück endlich was gefunden zu haben, was dieser Haltung entsprach und sind dann auch prompt umgezogen! Ich merke jetzt schon, wie sehr Fee es mir dankt, und vor allen Dingen wie Glücklich ich bin, das überträgt sich ja mit aufs Pferd, ein glücklicher Besitzer :-) !!!!! Ich kann mir nix besseres mehr vorstellen und würde es Fee auch nie wieder antun in einer Box, geschweige denn in einem Stall zu wechseln, wo eine Hand voll Heu gefüttert wird! Wenn es wirklich bei einem Pferdebesitzer „ wie bei mir jetzt „ klickt gemacht hat, und jetzt weiß wo rum es geht, von wegen: allerhöchsten 4 Stunden Fresspause, wegen dem Magensäure, ist es, so war es bei mir zu mindestens, kaum zu ertragen gewesen, zu wissen das Pferd steht teilweise bis zu 8 Stunden über Tag und teilweise bis zu 8 Stunden in der Nacht ohne was zu fressen. Ich bin halb wahnsinnig geworden, aber jetzt ist zu unserem Glück alles gut und wir sind wirklich beide seit 2 Wochen so glücklich, endlich ausreichend Heu, und zwar so viel das immer etwas Heu übrig bleibt! Ein unbeschreiblich tolles Gefühl!! Ich bin so Happy!!
Mit freundlichen Grüßen Kerstin Kranich



Gundula Kremser aus Burghausen

Hallo Frau Kluxen,
Futter Natur wird von unserem Vollblut-Wallach von Anfang an gerne gefressen.
Wir wollten getreidefrei und möglichst naturnah füttern. Das Pferd ist mindestens so leistungsfähig wie mit Getreide, dabei aber wesentlich ausgeglichener und weniger schreckhaft. Wir konnten auch von Anfang an eine sehr positive Wirkung auf die Verdauung feststellen. Gerne dürfen Sie unser Feedback veröffentlichen.
Viele Grüße, G. Kremser



Cathrin Mack aus Mudersbach

Liebes Pferdgerecht-Team,

ich wollte Euch nur mal sagen, dass wir super super zufrieden mit Euch sind und es ganz toll finden, dass ihr solch ein Futter anbietet!
So füttere ich mit gutem Gewissen und meinem Pferd (Friese) schmeckt es auch.
Euer Internetauftritt ist mega ansprechend, absolut informativ und gedankenanregend! Danke dafür! :-) Bitte bitte macht weiter so!
Fröhliche Festtage und alles Gute für 2013 - zwei treue Vier- und Zweibeiner aus dem Siegerland! :-)
http://www.reiterfreunde-buedenholz.de/

 

 

Sarah Obieray aus Bergisch Gladbach

Hallo,
ich bin 31 Jahre alt und habe seit 17 Jahren eigene Pferde und halte diese weitgehendst in Eigenregie. Eigendlich versuche ich permanent das Leben meiner Pferde so artgerecht zu gestalten wie es meine Finanzen und die örtlichen Gegebenheiten zulassen. Mit Fütterung habe ich mich schon sehr lange beschäftigt, aber natürlich am Anfang viel Müsli etc und vor allem davon zu viel gefüttert!!Ich habe da sogar meine Rationen berechnet (sowohl per Hand, als auch am Pc...) :-) Dann bin ich auf ganzen Hafer und als Mineral nur noch Micromineral von cdVet umgestiegen... und natürlich Heu! Aber irgendwann bin ich auf "Futter Natur" gestoßen und war begeistert von der Qualität, den Inhaltstoffen und meine Pferde lieben es!!! Weiter so!!! Werde mal Fotos nachschicken...
Mit freundlichen Grüßen Sarah Obieray



Jasmin Heyden aus

Liebe Frau Kluxen,

gerne gebe ich Ihnen ein Feedback zu "Futter Natur":
Mit meinen 2 spanischen Pferden hatte ich vor allem ein Problem in der Fütterung: Die artgerechte mit der bedarfsgerechten Fütterung unter "einen Hut" zu bringen. Beide Pferde sind extrem leichtfuttrig und dürften demnach die Nahrung nur mal "anschauen", um ihren Bedarf zu decken. "Pferdgerecht Futter Natur" hat für uns folgende Vorteile in den 4 Monaten, in denen wir es nun füttern ergeben:
* Die angestrebte Gewichtsreduktion war problemlos möglich ohne Mangelerscheinungen oder Leistungsabfall, das Gewicht wird gut gehalten - und das obwohl wir Äpfel, Möhren und rote Beete als Saftfutter zufüttern
* Die Pferde haben vom ersten Tag an das Futter hervorragend angenommen, wir haben den Eindruck, sie fressen es wirklich sehr gerne
* Gesundheitlich haben wir 2 Problemfelder durch die Futterumstellung bearbeiten können:
Carabe (unser PRE-Hengst) hatte immer leicht matschigen Kot - die Pferdeäppel sind nun schön rund wie man sich das wünscht
Fandango (unser Andalusier Wallach) hat im Frühjahr extrem mit Staub- und Hausstaubmilben zu kämpfen. Neben einer riesen "Entstaubungsaktion" im gesamten Umfeld konnten wir das Husten beim Fressen durch die Futterumstellung auf Pferdgerecht Futter Natur in den Griff bekommen.

Wir füttern wie folgt:
1 x täglich 600 gr. Pferdgerecht mit 200 ml Leinöl, 1 Apfel, 2 rote Beete, 5 Möhren
3 x täglich Heu ca. 3 Kilo je Portion) oder 2 x Heu + 4-5 Stunden Weidegang
Den Pferden steht ein Salzleckstein zur Verfügung

Die Pferde leisten:
täglich 35 Minuten Laufband mit 10% Steigung
2-3 x wöchentlich Gelände ca. 1,5 Stunden jeweils
1 x wöchentlich Hallentraining

Ein weiterer Vorteil von Pferdgerecht: Wenn die Trainingseinheiten geringer ausfallen aus Zeitmangel, dann muss die Futterration nicht sofort angepasst werden. Die Pferde nehmen auch nach 2 Wochen nicht gleich wieder zu - so unsere Beobachtung im Oktober. Alles in allem sind wir rundum vollstens zufrieden! Anbei noch 2 Bilder von den beiden Buben, herzliche Grüße, Jasmin Heyden
P.S.: Ich hab noch einen schönen Figuren-Vergleich von unserem Wallach gefunden: März 2012 und Oktober 2013 - der Unterschied sind 5 Löcher beim Sattelgurt

 

Figurvergleich





Silvia Fuchs aus Bemsheim

Haflinger - Ekzemer

vielen Dank für die schnelle Lieferung, für die wie immer prompte Antwort und Ihre ausführlichen Mails!!
Grundsätzlich kann ich erstmal sagen, das es unserm jungen Haflinger seeeehr gut schmeckt.
Bin mal gespannt, wie sich der Fellwechsel gestaltet. Insgesamt strotzt Ronnie nur so vor Energie, macht viel Quatsch (jagt mit seinem Futtereimer andere Pferde, schmeißt gefüllte Schubkarren um :-)) und hat wohl öfter mal einen Clown gefrühstückt ;-) Ich habe den Eindruck, dass seine Haut weniger schuppig ist (er ist "Ekzemer") und er hat schön zugenommen und gute Muskeln entwickelt.
Lieben Gruß Silvia Fuchs



 

Patricia Müller aus Dürnau

Diagnosen: EORTH und Sommerekzemer

Hallo liebe Frau Kluxen,

Ich wünsche Ihnen von Herzen frohe Weihnachten und ein spezieller Gruß von unserem "Herrn von Winterfell"!
Isländer Sömi (17 Jahre jung) der dank Futter Natur die Wohlstandskrankheiten Sommerekzem und EORTH
zum Erliegen gebracht hat. Gott sei dank habe ich einfach fast ein Jahr lang das Futter gefüttert und ihm nicht
wie von der Tierärztin empfohlen, alle Schneidezähne sofort ziehen lassen! (das war im Mai diesen Jahres)
Die Zähne sind noch drin und Sömi frisst weiter fröhlich Futter Natur ...
Ich wünsche mir,dass wir noch viele Kunden für Ihr Futter begeistern können,um unseren Pferden ein "pferdgerechteres Leben" bieten zu können.
Herzlichen Dank dafür und ganz liebe Grüße
Patricia Müller


 

Sömi (17 Jahre jung) - dank 'Futter Natur' ...

wieder gesund und munter!





Carina Lentz aus Calberlah

Ich wollte einfach mal ein Lob loswerden!
Ich fütter seid letztem Jahr Ihr Futter und ich und meine Hotties sind einfach nur begeistert!!!!


Herzlichen DANK!

LG Carina Lentz



Kathrin Simon aus Haan

Fjordstute mit Sommerekzem

Vor etwas mehr als einem Jahr bin ich im Internet, mal wieder auf der Suche nach einem besseren Futter für meine Fjordstute „Fryda„, auf die Seite „Pferdgerecht„ gestoßen. Fryda hat ein nicht ganz typisches Sommerekzem und da forscht man ja immer nach Verbesserungen…
Die gesamten Informationen zu 'Futter Natur', das Hintergrundwissen einfach das Gesamtpaket haben mich eigentlich sofort überzeugt. Pro forma habe ich meine Tierheilpraktikerin noch gefragt und die war genauso begeistert wie ich! Fryda war und ist nicht so absolut begeistert da ja der ganze „Süßkram„ der gewohnten Müslis fehlt aber sie frisst es inzwischen gerne. Neben den üblichen Versuchen/Neuerprobungen/Verbesserungen bei der äußerlichen Hautversorgung hat im vergangenen Sommer auch die Futterumstellung geholfen. Fryda konnte fast den gesamten Sommer nur mit Fliegendecke bekleidet auf die Wiese und musste nicht die warme Ekzemerdecke tragen. Besonders gespannt war ich auf die erste Kot-Untersuchung! Nach über einem Jahr ohne chemische Wurmkur war das Ergebnis toll, Fryda braucht keine Wurmkur!!
Jetzt bekommt sie zusätzlich noch die Leber- und Nierenkräuter da diese beiden Organe ja bei einem Allergiker besonders belastet sind.
Also: Wir sind Fans von PFERDGERECHT 'Futter Natur' und empfehlen es gerne weiter, einen kleinen Kreis von Mit-Bestellern haben wir schon ;o)
Kathrin Simon mit Fryda


 

Daniela Freese aus Grünstadt

Immer wieder gerne!
Leckeres Futter
und schneller Versand.
Viele Grüße, Daniela Freese

Gabi Wahle-Grebe aus Hagen

Sehr geehrte Frau Kluxen,
soeben ist das Futter eingetroffen. Ich bin begeistert! Das ganze Haus duftet. Mein Mann möchte spontan ein Kräuterkissen herstellen.
Viele Grüße
Gabi Wahle-Grebe



Susanne Klinge aus Rheine

Heute ist das Futter angekommen und es macht einen super Eindruck. Schöne Farbe, sehr guter Geruch. Vielen Dank für die sehr schnelle Zusendung!
Herzlichen Dank, viele Grüße und eine gute Woche, Susanne Klinge



Beate Harder aus Pinneberg

Hallo Frau Kluxen,

natürlich dürfen Sie gerne meine erste positive Rückmeldung auf Ihrer Website veröffentlichen. Die Akzeptanz des Futters ist bisher sehr gut (was bei anderen Produkten wie z.B. Agrobs nicht so der Fall war). Ich selber mag es sehr gern riechen und freue mich über die frische grüne Farbe! Auch die Karotten-Leckerlis kommen gut an. Meine alte Dame macht sich jeden Abend mit wackelnden Ohren über das Futter her. Ich füttere bisher allerdings noch dazu, d.h. die komplette Umstellung von dem bisherigen (Senior)-Krippenfutter auf Pferdgerecht Futter Natur hat noch nicht stattgefunden. Ich kann jedoch auf Mash und sonstige Müsligaben verzichten, und das finde ich auch schon mal sehr gut. Die Stute hat den Fellwechsel gut hinter sich gebracht und glänzt sehr schön. Ich berichte gerne weiter. Herzliche Grüße Beate Harder



Daniela Michaelis aus Bayern

Liebe Frau Kluxen,
eine möglichst artgerechte Haltung meiner Tiere – Hund, Katzen, Hasen – ist mir ein großes Anliegen. Dies wollte ich gerne auch bei meine Pferden möglich machen. Was ich in den Ställen und im Internet fand und sah, entsprach überhaupt nicht meinen Vorstellungen: viel zu viel Getreide, Mais, Melasse und künstliche Vitamine und Mineralien. Nach längerer Suche fand ich die Pferdgerecht-Seite und das Pferdgerecht-Futter. Dies entsprach meinen Wünschen und Vorstellungen und ich probierte es aus. Mittlerweile füttere ich es 2,5 Jahre an meine zwei Pferde, einen Arabermix und einen WB-Mix. Beide fressen es mit Begeisterung, sowohl pur als auch mal mit Karotte, Banane, Aprikose, Apfel, dazu etwas EM und Öl. Einen Schöpfer Hafer gebe ich dazu, da dieser meiner Meinung nach das älteste Pferdefutter ist und viele wichtige Mineralstoffe enthält. Es kommt sicher auf die Dosierung an. Keines meiner Pferde ist „spinnig“. Ich schaue gerne beim genussvollen Fressen zu. Im Winter füttere ich es angewärmt als Mash.
Manchmal ist es dennoch notwendig, bei seinem Pferd zu schauen, ob es in bestimmten Zeiten (Stress, Fellwechsel, Stallwechsel) eine Zugabe an Mineralien in Form von Kräutern, Gerbstoffen o.ä. benötigt.
Leider möchten viele Pferdebesitzer von dem leckeren Futter und den positiven Erfahrungen nichts hören, sondern füttern weiter Melasse und Co „ist ja so günstig“ und wundern sich im Alter über diverse Zipperlein ihrer Vierbeiner.
So wie für uns Menschen eine gute Ernährung lebenswichtig ist, ist es auch bei den Pferden. Ich wünsche mir, dass immer mehr Menschen ihre Pferde auf gesundes Futter umstellen! Vorsorge ist wichtig und liegt in unserer eigenen Verantwortung.
Wie Frau Kluxen auf ihrer schönen Homepage schreibt, ist die Pferdegesundheit eine Summe aus diversen Faktoren: Futter, ausreichend Heu, Wasser, Bewegung, Hufpflege, Pferdewissen, kritischem Hinterfragen des „Üblichen“… und einer großen Portion Liebe zum Pferd.
Guten Appetit! D.M. aus Bayern



Dorothe Bretschneider aus Schotten

Guten Abend!
Ganz herzlichen Dank für die unbürokratische Hilfe bzw Bearbeitung. Meine 2 Oldies (17j. und 27j.) bekommen das Futter jetzt seit 2 Monaten, bei dem 27jährigen Haflinger, der im Winter immer mit Kotwasser belastet ist, macht sich der Unterschied schon positiv bemerkbar. Beide nehmen das Futter super gerne an.
Mit herzlichen Grüßen und besten Weihnachtswünschen! Doro Bretschneider



 

Katharina Fuglsang aus Hitzacker Tießau

Hallo, ich bin begeistert von der Wirkung ihres Futters! Endlich wachsen die Hufe meiner Stuten, nach 3 Jahren!
Danke dafür!!!
Gruß Katharina FugIsang



Katja Essinger aus Bispingen

Liebe Frau Kluxen,
Madeira hat die ersten zwei Säcke vertilgt. Anfangs stürzte sie sich mit große Freude auf das Futter. Inzwischen ist es tatsächlich so, wie Sie es beschrieben haben: Das Pferd frisst nur so viel, wie es benötigt. Ich bin beeindruckt! In der Tat frisst sie während der kalten Jahreszeit mehr. Das ist ja auch logisch, da der Energieverbrauch höher ist. Aber gestern ist mir etwas ganz Unglaubliches aufgefallen: Mein Pferd stinkt nicht mehr. Früher hat ihr Schweiß nach Jauche gerochen. Wirklich! Das war nicht angenehm, und ich habe immer sehnsüchtig auf das Frühjahr gewartet, dass ich mein Pferd waschen konnte. Jetzt stinkt sie nicht mehr. Sie schwitzt und riecht leicht, aber lange nicht mehr so extrem. Sehr spannend, ist das doch eine Reaktion, die wir Menschen auch zeigen, wenn wir uns auf die Nahrungsmittel konzentrieren, die uns gut tun: bessere Verarbeitung = weniger Stoffwechselendprodukte.
Ich wünsche Ihnen und Ihrer Familie ein schönes Weihnachtsfest und für das nächste Jahr gute Geschäfte!
Herzliche Grüße aus der Lüneburger Heide
Katja Essinger - http://manum-efficere.de/
PS: Meine Mitbestellerin hat übrigens bei ihrem Pferd festgestellt, dass die Hufe fester geworden sind. :-)



Julia aus Tann

Ich bin in der Zeitschrift -Mein Pferd- auf dieses Futter aufmerksam geworden. Meine Haflingerstute hat zu diesem Zeitpunk immer wieder an Durchfall und auch manchmal mit Kotwasser zu kämpfen gehabt. Nachdem ich den Artikel gelesen habe, habe ich das Futter sofort bestellt und meine Pferde sofort angefangen umzustellen. Heute kann ich sagen, es ist wirklich super. Seit dem ich es in den angegebenen Mengen füttere geht es meinen Stuten wieder super. Kein Durchfall, kein Kotwasser, wunderschönes Fell, tolle Hufe und und und. Vielen Dank für dieses tolle Produkt. Ich habe heute mein Kundenkonto angelegt und werde das Futter auch weiter verwenden. Danke!



Melina Reiß aus Hockenheim

Hallo,
ich hab vor einiger Zeit zwei Säcke Ihres Futters bestellt, da mein Bubele ziemlich Probleme beim Fellwechsel hatte. Ich kann jetzt nicht sagen ob es das Futter war, das so schnelle Besserung herbeigeführt hat oder ob es einfach so rum war, aber auf jeden Fall kann ich sagen, dass sich das Fell zu meiner grossen Überraschung doch sehr verändert hat. Wenn ich vorher schon dachte dass Pilgrim ein kuschelig weiches Winterfell hat, so wurde ich eines noch besseren belehrt. Er steht in einem Offenstall, von soher sieht er oft aus wie ein Wildschwein. Oft war das Fell stumpf, und ich dachte das wäre normal wenn er so oft Dreck drauf hat. Allerdings habe ich jetzt ein glänzendes Wildschwein. Das Fell ist viiiiel weicher und glänzender wie vorher. Ich hab das Futter langsam umgestellt und der zweite Sack ist fast leer. Ich bin wirklich begeistert! Und es ist genauso wie sie geschrieben haben, das Pferd nimmt von dem Futter so viel zu sich wie es braucht. Manchmal lag noch etwas drin, das war später dann aber weg, anders als bei anderem Müsli, Hafer oder Pellets, die gleich runtergeschlungen werden. Ich werde Ihr Futter auf jeden Fall weiter füttern, denn mit einem solchen Resultat hatte ich grad in dieser Matschzeit garnicht gerechnet. Momentan schmeisst er wieder sehr viel Fell ab... das mit dem Wetter ist aber auch echt nervig. Ich beobachte gespannt ob sich sein "Gemütszustand" ändert, denn normal war das oft der Fall, doch bis jetzt ist er quietschfidel.
Ich würde mich sehr freuen und empfehle Ihr Produkt sehr gerne weiter. Mit freundlichen Grüssen
Milena Reiß - www.pilgrimarts.de







Anja Hebel aus Hinterzarten

2012 haben wir versucht, unsere Pferdehaltung möglichst artgerecht umzugestalten (Paddock-Trailhaltung, engmaschige Heunetze, Umstellung auf barhuf). Da wir im neuen Stall ein Rehepony in Pflege genommen haben, habe ich mich auch auf die Suche nach einem Futter gemacht, das von ihm vertragen wird. Ihr „Futter Natur“ hat mich von Anfang an begeistert und ich füttere auch meinen Isländer damit. Die Ponys fressen es sehr gerne und mit Hufrehe hatten wir seitdem keine Probleme mehr. Gerade für Robustpferderassen scheint es mir hervorragend geeignet zu sein und ich kann es nur jedem empfehlen.
Begeistert haben mich auch Ihre ausführlichen Informationen auf Ihrer Webseite zu den Themen pferdegerechte Haltung, Fütterung, Hufgesundheit und Ausbildung. Und bei „Just a horse“ könnte man weinen, so ergreifend ist dieser Text!

Liebe Grüße aus dem Schwarzwald, Anja Hebel
www.reitkunst-islandpferde.de

 

Julia Wehner aus Duisburg

Als ich das erste Mal 'Futter Natur' gefüttert habe, dachte ich eigentlich, dass mein Pferd das evtl. nicht gleich fressen würde. Aber siehe da er hat es sofort verputzt, als hätte er nur darauf gewartet. Ich denke gerade meinem Spanier, der eben auch aus Spanien kommt und dort frei aufgewachsen ist, liegt das Futter ganz besonders.
Leider gehöre ich auch zu den verzweifelten Freizeitreitern, die das beste für Pferd wollen und aufpassen muss, dass ich nicht sämtlichen Marketing-Strategien der Futterhersteller unterliege. So versuche ich zu lesen und mich in Internet-Foren auszutauschen. Allerdings ist es mit manchen festgefahrenen Meinungen mancher Menschen dort auch nicht so einfach. Daher rührt auch meine Frage zu den Kirschenstielen und der Eichenrinde. Nach Ihrer ausführlichen Antwort kann ich jetzt aber sagen warum diese Bestandteile enthalten und bin zufrieden, dass mein Pferd zufrieden ist und ich wieder etwas dazu gelernt habe.
Im übrigen hat mein Pferd seit dem es Ihr Futter bekommt nicht mehr so einen harten Bauch. Er sieht nochmal besser aus und mein Pferd gibt mir die richtige Antwort auf sein Futter. Neulich hat er beispielsweise sein Heu nicht angerührt und Stroh gefressen. Wir mussten die Heuportion tauschen, da scheinbar was mit dem Heu nicht in Ordnung war. Das Futter Natur wird sofort ratz fatz aufgegessen, dann kann es doch trotz der Kritik einiger Leute in den einschlägigen Facebook-Gruppen nicht falsch sein. Das freut mich sehr und ich werde weiterhin Ihre Veröffentlichungen auf Ihrer Seite verfolgen.
Mit freundlichen Grüßen Julia Wehner







'Futter Natur und 'PFERDGERECHT sind eingetragene Marken und rechtlich geschützt!